Category

Einfache Rezepte

Category

1/2 altbackenes Brötchen in, Scheiben schneiden, in einer Tasse warmer Milch einweichen und anschließend gut ausausdrücken.

1/2 Bund Petersilie ohne Stiele
in den Mixtopf geben und 3 Sekunden/Stufe 7 hacken.

1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
dazu geben, 3 Sekunden/Stufe 5 zerkleinern.
20 g Butter
dazu geben und 3 Minuten/Varoma/Stufe 1 andämpfen.
Ungefähr die Hälfte der Masse umfüllen, die brauchen wir später für den Tomatenrahm.

400 g Hackfleisch
gedämpfte Zwiebelmasse
ausgedrücktes Brötchen
1 Ei
1 TL scharfer Senf
Cayennepfeffer
Paprika
Salz- und Pfeffermühle
1 TL getr. Majoran
in den Mixtopf geben und 1 Minute/Linkslauf/Stufe 2 mit Hilfe des Spatel vermengen.
Zwischendurch einmal anhalten und die Masse nach unten schieben. 

Die Hackmasse zu kleinen Bällchen formen und in den Varoma setzen.
Mixtopf muß nicht gespült werden.

1 kleine Dose geschälte Tomaten
die restliche gedämpfte Zwiebelmischung
1 Glas Weißwein
2 EL Tomatenmark
2 TL Hähnchen-Würz-Paste
1 TL Salz
1/2 TL Pfeffer
1 TL Thymian
2 TL Oregano
1 Prise Zucker
1 EL Balsamico
1 TL scharfe Paprika-Paste
in den Mixtopf füllen und 20 Minuten/Varoma/Linkslauf/Stufe 2 kochen.

70 g Creme Fraiche
dazu geben und weitere 2 Minuten/100 Grad/Linkslauf/Stufe 2kochen, dabei den Varoma aufgesetzt lassen damit die Hackbällchen warm bleiben.

Mit bißfest gegarten Spaghetti anrichten.

ZUTATEN

600 gHähnchenbrust
200 gWeißkohl
80 gMozzarella
1 St.Ei
Knoblauch
Majoran
Salz und Pfeffer
Dill oder andere frische Kräuter

ZUBEREITUNG

  1. Hähnchenfleisch durch den Fleischwolf drehen und mit fein geschnittenem Weißkohl, geriebenem Mozzarella, einem Ei und gehacktem Dill vermischen.

  2. Salzen, pfeffern, die restlichen Kräuter sowie gepressten Knoblauch dazugeben und alles gut miteinander vermengen.

  3. Frikadellen formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Bei 180 °C ca. 30 Minuten garen.

ZUTATEN
1 Packung
Vollkorn-Butterkekse
3
Haselnuss-Waffelriegel
100 g
Schokolade mit Kokosfüllung
250 g
Schlagsahne
500 g
Magerquark

ZUBEREITUNG

Eine dafür geeignete Form mit Lebensmittelfolie auslegen und mit 10 Butterkeksen belegen (weitere 10 Stück werden dann für die oberere Schicht gebraucht).
Sahne steif schlagen und mit zerbröselten Waffelriegeln und übrigen Butterkeksen, grob geriebener Schokolade und Quark vermengen.
Auf die Butterkekse streichen.
Mit Butterkeksen belegen und für ca. 4 Stunden in das Gefrierfach stellen.
Am besten schmeckt das Eis, wenn es ganz tiefgefroren ist. Mhhh… lecker.

Zutaten

400 g Schweinefilet(s) oder Lende
2 Dose/n Champignons
2 Becher süße Sahne
3 Schmelzkäse
1 Zwiebel(n)
40 g Käse (geriebener Emmentaler)

Zubereitung

Schweinefilet waschen und trocken tupfen. In etwas dickere Scheiben schneiden, würzen und kurz in einer beschichteten Pfanne mit wenig Öl, von beiden Seiten anbraten. Gehackte Zwiebel glasig dünsten, anschließend Sahne, Champignons und Schmelzkäse dazu geben, etwas nachwürzen, nach Geschmack und aufkochen lassen. Alles mit geriebenen Käse bestreuen und 20 Minuten bei ca. 150C°, ohne Deckel überbacken.
Geht schnell und schmeckt super!
Dazu Rösti, Reis oder Pommes Frites reichen.

Letzten Samstag habe ich ein tolles Mittagessen zubereitet und ich denke mal, dass ich es bald wieder kochen werde. Meinem Mann hat es sehr geschmeckt. Das Nackenfleisch war zart, saftig, und einfach nur super lecker. Als Beilage habe ich diesmal Bratkartoffeln serviert. Ah, und damit ich es nicht vergesse: Zum Fleisch habe ich ein paar Zwiebelringe und fein gehackten Knoblauch gegeben. Lasst euch inspirieren und bereitet euch auch ein leckeres Samstags- oder Sonntagsessen.

ZUTATEN

ca. 1 kgSchweinenacken am Stück, ohne KnochenPfefferSalzKümmel, gemahlenKnoblauchZwiebelnButter oder SchmalzWasser

ZUBEREITUNG

  1. Schweinenacken salzen, pfeffern und mit gemahlenem Kümmel bestreuen.
  2. In eine mit Butter gefettete Backform geben und gehackten Knoblauch und in Ringe geschnittene Zwiebeln dazugeben. Mit Wasser angießen.
  3. Im vorgeheizten Backofen bei 250 °C eine knappe Stunde backen.
  4. Das Nackenfleisch zwischendurch mit dem Bratensaft übergießen. Nach einer Stunde die Temperatur auf 180 °C senken und das Fleisch wieder ca. eine Stunde fertig backen.
  5. Alles hängt von der Größe des Schweinenackens ab. Ich persönlich habe ihn in Scheiben geschnitten und musste ihn danach noch fertig backen.

Zutaten

Zutaten für 12 Personen

Frischkäse Doppelrahmstufe100 Gramm
Puderzucker2 EL
Milch1 EL
Mehl250 Gramm
Kakaopulver3 EL
Backpulver2 TL
Natron0,5 TL
Ei1
Zucker100 Gramm
Vanillezucker1 Pk.
Öl80 ml
Buttermilch280 ml
Schokotröpfchen125 Gramm

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.Nährwertangaben:Angaben pro 100g
kJ (kcal) 1247 (298) Eiweiß 6,6 g Kohlenhydrate 38,0 g Fett 13,1 g

Zubereitung

1.In die ungefetteten Vertiefungen des Muffinblechs je 1 Papierförmchen setzen. Für die Füllung den Frischkäse mit Puderzucker und Milch verrühren.

2.Das Mehl mit Kakaopulver, Backpulver und Natron vermischen. In einer zweiten Schüssel Ei, Zucker, Vanillezucker, Öl und Buttermilch verrühren. Mehlmischung zugeben und nur so lange rühren, bis die trockenen Zutaten feucht sind.

3.Schokotröpfchen in den Blech-Vertiefungen verteilen und die Hälfte des Teiges darauf geben. Je 1 Teelöffel Füllung darauf geben und mit dem restlichen Teig gleichmäßig auffüllen. Die Muffins im heißen Backofen bei 180°C ca. 25 Min. backen.

Zutaten

Für den Boden (20cm Springform):
120g Zwieback
50g   Butter
50g   Schokolade

Für die Käsemasse:
250g Frischkäse
250g Magerquark
100ml kalte Sahne
2 Eier
100g Zucker
30g   Vanillezucker
75g   dunkle Schokolade

Zubereitung

Für dieses Rezept braucht ihr eine mit Backpapier ausgekleidete 20cm Springform. Falls ihr eine 26cm Springform verwenden möchtet, müsst ihr alle Zutaten mit 1,69 multiplizieren (Umrechnungstabelle).

Für den Boden muss der Zwieback in einem leistungsstarken Mixer zerkleinert werden. Alternativ könnt ihr ihn in einen Frischhaltebeutel geben und mit ein Nudelholz zerschlagen. Danach die Butter in einem Topf oder in der Mikrowelle zerlassen und die Schokolade klein hacken. Alternativ könnt ihr Schokoladenraspeln verwenden.

Dann alle Zutaten in einem Topf vermischen und in die Springform füllen. Mit einem Löffeln zu einem festen Boden andrücken und anschließend in den Kühlschrank stellen.

Die Schokolade zerkleinern und über einem Wasserbad unter Rühren aufschmelzen und vorerst zur Seite stellen. Den Frischkäse, Quark, Zucker und die Eier kurz miteinander verrühren und in zwei gleiche Mengen aufteilen. Zu einer Portion den Vanillezucker unterrühren. Danach die Sahne steif schlagen und auf beide Schüsseln gleichmäßig verteilen und unterheben. In die Quarkmasse ohne Vanillezucker die erkaltete aber noch flüssige Schokolade einrühren.

Jetzt könnt ihr die Springform aus dem Kühlschrank nehmen und euren Ofen auf 175°C Ober- Unterhitze vorheizen.

Dann einen Esslöffel vom der dunklen Quarkmasse in die Mitte eurer Springform auf den Boden platzieren. Direkt mittig auf diesen Quarkkleks ein Löffel der helleren Masse geben. Nach dem gleichen Prinzip geht es abwechselnd weiter bis die Quarkmassen aufgebraucht sind.

Sobald euer Teig komplett verarbeitet ist könnt ihr den Kuchen auf der untersten Stufe 50 Minuten bei 175°C Ober- Unterhitze backen.

Ist die Eiermasse gestockt, könnt ihr den Ofen ausschalten. Danach lasst ihr den Kuchen mit geöffneter Backofentür noch ca. 30 Minuten im Ofen stehen. Anschließend nehmt ihr ihn heraus und löst den Springformrand mit einem stumpfen Messer oder einer Spatel. Zum Schluss mit einem Tortenreiter den Käsekuchen von dem Backpapier abtrennen und umsetzen.

Vor dem Verzehr den Kuchen im Kühlschrank gut auskühlen lassen.

Zutaten

Für den Boden (20cm Springform):

120g Zwieback
50g Butter
50g Schokolade

Für die Käsemasse:
250g Frischkäse
250g Magerquark
100ml kalte Sahne
2 Eier
100g Zucker
30g Vanillezucker
75g dunkle Schokolade

Zubereitung

Für dieses Rezept braucht ihr eine mit Backpapier ausgekleidete 20cm Springform. Falls ihr eine 26cm Springform verwenden möchtet, müsst ihr alle Zutaten mit 1,69 multiplizieren (Umrechnungstabelle).

Für den Boden muss der Zwieback in einem leistungsstarken Mixer zerkleinert werden. Alternativ könnt ihr ihn in einen Frischhaltebeutel geben und mit ein Nudelholz zerschlagen. Danach die Butter in einem Topf oder in der Mikrowelle zerlassen und die Schokolade klein hacken. Alternativ könnt ihr Schokoladenraspeln verwenden.

Dann alle Zutaten in einem Topf vermischen und in die Springform füllen. Mit einem Löffeln zu einem festen Boden andrücken und anschließend in den Kühlschrank stellen.

Die Schokolade zerkleinern und über einem Wasserbad unter Rühren aufschmelzen und vorerst zur Seite stellen. Den Frischkäse, Quark, Zucker und die Eier kurz miteinander verrühren und in zwei gleiche Mengen aufteilen. Zu einer Portion den Vanillezucker unterrühren. Danach die Sahne steif schlagen und auf beide Schüsseln gleichmäßig verteilen und unterheben. In die Quarkmasse ohne Vanillezucker die erkaltete aber noch flüssige Schokolade einrühren.

Jetzt könnt ihr die Springform aus dem Kühlschrank nehmen und euren Ofen auf 175°C Ober- Unterhitze vorheizen.

Dann einen Esslöffel vom der dunklen Quarkmasse in die Mitte eurer Springform auf den Boden platzieren. Direkt mittig auf diesen Quarkkleks ein Löffel der helleren Masse geben. Nach dem gleichen Prinzip geht es abwechselnd weiter bis die Quarkmassen aufgebraucht sind.

Sobald euer Teig komplett verarbeitet ist könnt ihr den Kuchen auf der untersten Stufe 50 Minuten bei 175°C Ober- Unterhitze backen.

Ist die Eiermasse gestockt, könnt ihr den Ofen ausschalten. Danach lasst ihr den Kuchen mit geöffneter Backofentür noch ca. 30 Minuten im Ofen stehen. Anschließend nehmt ihr ihn heraus und löst den Springformrand mit einem stumpfen Messer oder einer Spatel. Zum Schluss mit einem Tortenreiter den Käsekuchen von dem Backpapier abtrennen und umsetzen.

Vor dem Verzehr den Kuchen im Kühlschrank gut auskühlen lassen.

Zutaten

1 Pck.kleine Eierplätzchen

2Bananen

1 Pck.dunkle Kuvertüre oder Schokoladeetwas Kokosfettkleine bunte Zuckerperlen

Zubereitung

  1. Die Bananen in Scheiben schneiden. Jeweils eine Bananenscheibe zwischen zwei Eierplätzchen legen, auf kleine Holzspieße oder Zahnstocher stechen und in geschmolzene Schokolade (mit etwas Kokosfett) eintauchen.
  2. Die Spieße, nach dem sie eingetaucht wurden, sofort mit kleinen bunten Zuckerperlen verzieren.

Für das Rezept bedanken wir uns bei einer tollen Bäckerin – Simonaszolnoki.

ZUTATEN

800 ggefüllte Ravioli
3 St.Zwiebeln
100 gKäse
4 St.Eier
250 gMayonnaise
Salz
Pfeffer
Kräuter nach Geschmack
Butter
Öl

ZUBEREITUNG

  1. Den Backofen auf 200 °C vorheizen. Eine Auflaufform mit Butter einfetten und in den Ofen schieben (damit sie etwas wärmer wird).
  2. Die Zwiebeln in kleine Würfel schneiden und in heißem Öl in einer Pfanne goldbraun rösten.

  3. In die warme Form die Ravioli und darauf die Zwiebeln geben, würzen und salzen, mit verquirltem Ei bestreichen (das verquirlte Ei zuerst auch würzen und salzen und mit Mayonnaise vermengen). Mit geriebenem Käse und beliebigen Kräutern bestreuen.
  4. In den vorgeheizten Backofen schieben und goldbraun backen. Guten Appetit!

Quelle: Vk

ZUTATEN

1 GlasSelleriesalat
1 DoseMais
1 DoseAnanas
1 St.Porree
200 gKochschinken
200 gReibekäse
100 mlMayonnaise
2Eier, hart gekocht
Salz und Pfeffer nach Geschmack

ZUBEREITUNG

  1. Sellerie abtropfen und in die Schüssel geben. Die weiteren Schichten sind: Mais, Porree, Ananasstücke und Schinken.

  2. Anschließend mit Mayonnaise beträufeln, salzen und pfeffern. Mit den in Scheiben geschnittenen Eiern belegen und zum Schluss mit Käse bestreuen.

  3. Den Salat mit Lebensmittelfolie zudecken und über Nacht kalt stellen. Vorm Servieren umrühren.