Category

Einfache Rezepte

Category

ZUTATEN

2 Pck.Kakao-Butterkekse
3 Pck.saure Sahne (insgesamt 600g)
3 Pck.Vanillezucker
Rum nach Geschmack (kann weggelassen werden)
1/2 Pck.Paradies Creme von Dr. Oetker
100 gEdelbitterschokolade (ich verwende eine mit 52 % Kakaoanteil)
100 gSchlagsahne

ZUBEREITUNG

  1. Saure Sahne mit Rum verrühren und dann das Paradies Creme Pulver unterrühren.
  2. Die Kekse jeweils mit der Creme bestreichen und zusammengeklebt nebeneinander in die Form stellen. Den fertigen Kuchen über Nacht kalt stellen und anschließend mit der Schokoladenglasur überziehen.

  3. Für die Schokoglasur Schokolade in Stücke brechen, in eine Schüssel geben und heiße Sahne dazugeben. Kurz schmelzen lassen und dann glatt verrühren. Sofort auf dem Kuchen verstreichen und fest werden lassen. Nun können die Schnitten serviert werden.
  4. Tipp: Schräg schneiden, um das effektvolle Zebra-Muster zu bekommen.

Auf der Suche nach neuen Rezepten für den Sommer bin ich auf diese interessante Suppe gestoßen. Bisher kannte ich nur Gazpacho, den ich wegen dem enthaltenen Paprika nicht esse. Da kam mir diese Variante sehr recht. Da sich die Suppe im Kühlschrank zwei bis drei Tage hält, kann man auch etwas mehr zubereiten. Anders als bei Gazpacho enthält diese andalusische Suppe weder Paprika noch Gurke und es ist üblich hart gekochte Eier oder Schinken als Topping zu verwenden.

Zutaten:
6 mittelgroße Tomaten
1 Esslöffel Tomatenmark
2 altbackene Brötchen
1 kleine Knoblauchzehe
100 ml Olivenöl
1 Esslöffel Sherry-Essig
Salz, Pfeffer
4 hart gekochte Eier
einige Scheiben Schinken (ich hatte Lomo de Bellota)

Zubereitung:
Die Brötchen in reichlich Wasser einweichen. Die Tomaten über Kreuz einschneiden, in kochendes Wasser tauchen und dann häuten. Danach in grobe Würfel schneiden und zusammen mit dem ausgedrückten Brötchen, Tomatenmark, Knoblauch, Essig und Gewürzen in einen Mixer geben und fein pürieren. Dabei langsam das Öl zugeben bis eine homogene Masse entsteht. Im Kühlschrank mindestens eine Stunde gut durchziehen lassen. Eventuell vor dem Servieren nachwürzen.

Die Suppe auf Teller verteilen und mit geviertelten Eiern und Schinkenscheiben servieren. Dazu passt sehr gut frisches Baguette.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

ZUTATEN

240 gSurimi Sticks (Krabbenstäbchen)
380 gMais
300 gGurken
200 gChinakohl
200 mlNaturjoghurt
Salz
Pfeffer

ZUBEREITUNG

  1. Den Chinakohl waschen und fein schneiden. Die Gurken ebenso waschen und in kleine Stücke schneiden.
  2. In einer großen Schüssel den Mais mit den klein geschnittenen Surimi Sticks vermengen und nach Geschmack salzen und pfeffern.

  3. Zum Schluss Naturjoghurt untermengen.

Quelle: Vk

Zutaten
35 St.Butterkekse
2 Pck.Puddingpulver mit Vanille-Geschmack
700 mlMilch
6 ELZucker
300 gHimbeeren (oder beliebige Früchte)
250 mlSchlagsahne
3 ELPuderzucker
1 Pck.Sahnesteif
Drucken

Zubereitung
Ein Backblech von 22 x 30 cm mit Butterkeksen auslegen.
Himbeeren oder andere Früchte waschen und im Sieb abtropfen lassen.
Puddingpulver in Milch anrühren, 6 EL Zucker hinzufügen und zu einem dicken Pudding aufkochen. Noch heiß auf den Butterkeksen verteilen, glatt streichen und auskühlen lassen.
Mit Himbeeren belegen und diese leicht reindrücken.
Sahne mit Puderzucker und Sahnesteif steif schlagen, in eine Spritztüte füllen und auf die Himbeerschicht spritzen.
Das Dessert mindestens 2 Stunden kalt stellen und servieren. Guten Appetit!

Zum Schluss mit roten Früchten verzieren und den leckeren Geschmack genießen.

ZUTATEN

Für den Boden:

50 ggetrocknete Feigen, 30 Minuten im Voraus eingeweicht30 ggetrocknete Inka-Beeren, 30 Minuten im Voraus eingeweicht120 gMandeln, frisch gemahlen25 gKokosöl1 TLKokosblütenzucker1 PriseSalz und Zimt

Für die Füllung:

350 gCashew Nüsse, 2 Stunden im Voraus eingeweicht50 gKokosöl1 St.Banane3 ELChia Samen2 ELAgavendicksaft1 ELZitronensaft

Für den Belag:

rote Früchte

ZUBEREITUNG

  1. Tortenform mit Ø 18 cm bereitstellen. Eingeweichte Feigen und Inka-Beeren ruhen lassen (damit sie sich von der Flüssigkeit befreien). Pürieren und gemahlene Mandeln, Salz sowie Zimt dazugeben. Glatt pürieren und in die mit etwas Kokosöl gefettete Form geben. Für 15 Minuten ins Gefrierfach legen.
  2. Für die Füllung Cashew Nüsse zermixen und mit Banane und Kokosöl glatt verrühren. Anschließend Chia Samen und Agavendicksaft beimengen. Auf den fest gewordenen Tortenboden geben und wieder für 15 Minuten ins Gefrierfach geben.
  3. Zum Schluss mit roten Früchten verzieren und den leckeren Geschmack genießen!

Wir bedanken uns bei Pepe, dass wir das Rezept mit euch teilen dürfen. 🙂

Zutaten 

für 8 Portionen
3 TL Honig
3 Stk Lorbeerblätter
3 EL Öl
1 EL Pfefferkörner
3 kg Rinderbraten
3 zw Rosmarinzweige
1 Prise Salz & Pfeffer
3 zw Thymian
6 Stk Wacholderbeeren
1 l Wasser
0.5 l Wein, rot

Zubereitung

1.Rinderbraten waschen und trocken tupfen. In einem Bräter Öl erhitzen und das Fleisch von allen Seiten kräftig anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen.
2.Würfelig geschnittener Zwiebel, Knoblauch, zerdrückte Wacholderbeeren, Lorbeerblätter dazugeben und kurz mitbraten. Danach das Fleisch herausnehmen, mit Honig bestreichen und warm stellen.
3.Den Fond mit Wein ablöschen. Wasser, Thymian, Pfefferkörner und Rosmarin Zweige beigeben und aufkochen lassen. Den Braten dann zurück in den Sud legen.
4.Den Bräter in den auf 200 Grad vorgeheizten Backofen geben und bei 90 Grad 4 Stunden niedergaren lassen.
Tipps zum Rezept
Der Braten eignet sich auch perfekt für ein Weihnachtsessen

Guten Appetit

Zutaten

4 Schweineschnitzel oder Hähnchen, Pute etc.
1 Paket Champignons, 250 – 500 g, in dünne Scheiben schneiden
2 Paprikaschote(n), in Streifen schneiden
1 Pck. Speck, 75 – 100 g, magerer gewürfelter
2 Gewürzgurke(n), evtl. mehr, in Streifen schneiden
1 Becher Schmand
2 EL Tomatenmark
1 Zwiebel(n)
2 Zehe/n Knoblauch
250 ml Brühe
Tabasco oder Hot Pepper Sauce o.ä.
Salz und Pfeffer
Öl
Paprikapulver, rosenscharf
evtl. Käse

Zubereitung

Schnitzel mit Salz und Pfeffer würzen und in eine Auflaufform legen.

Zwiebel in einer leicht gefetteten Pfanne anbraten. Speck, Champignons, Gewürzgurke und Paprika dazugeben und ebenfalls kurz anbraten. Dann den gepressten Knoblauch hineingeben, alles mit 250 ml Brühe aufgießen, den Becher Schmand und das Tomatenmark unterrühren. Mit der Hot Pepper Sauce, Salz, Pfeffer und Paprika abschmecken und die Sauce über die Schnitzel in der Auflaufform gießen. Bei 170 °C Umluft oder 200 ° E-Herd 20 bis 30 Min., je nach Fleisch, überbacken.

Variante für alle Käsefans: etwa 5 Min. vor Ende der Backzeit etwas geriebenen Käse darüber streuen.

Dazu passen: Brot, Nudeln, Reis und vieles mehr.

Guten Appetit

Zutaten:

Für den Teig:

80 g Zucker
80 g Butter
200 g Mehl
1 Ei(er)
1 TL Backpulver
1 Pck. Vanillinzucker

Für den Belag:

2 Becher Crème fraîche
2 Becher saure Sahne
2 Becher Schlagsahne
3 Ei(er)
125 g Zucker
1 Pck. Puddingpulver (Vanille)
Fett für die Form

Stecken Sie das Bild unten in eines Ihrer Pinterest-Boards, um es bei Bedarf immer bei sich zu haben. Dadurch können wir auch von Pinterest weiter gefördert werden.

1

Zubereitung:

Alle Teigzutaten zu einem Mürbeteig verarbeiten. Damit eine gefettete Form (ich nehme eine 26er Springform) auskleiden.

Für den Belag die Eier schaumig schlagen und langsam den Zucker einrieseln lassen. In kleinen Mengen nacheinander Crème fraiche, saure Sahne und Schlagsahne vollständig einrühren. Anschließend das Puddingpulver untermischen. Die Masse auf den Teig gießen.

Im vorgeheizten Backofen bei 160°C Heißluft ca. 45 Minuten backen.

Tipp: Wer mag, kann noch Zimt darüber streuen. Ich mache das so ca. nach der Hälfte der Backzeit.

Zutaten

Für den Teig:
4  Ei(er)
125 g Zucker
125 g Butter
125 g Kokosraspel
125 g Mehl
1/2 Pck. Backpulver
100 ml Milch
25 g Kakaopulver
2 EL Nutella

Für die Creme:
200 g Schokolade, weiße
200 g Frischkäse
200 ml Sahne

Für die Füllung:
2 EL Milch
2 EL Nutella
Konfekt, (Raffaello)

Zubereitung

Eine 26-er Springform fetten und kalt stellen.
Den Ofen auf 180°C Ober/Unterhitze vorheizen.

Für den Teig die Eier mit dem Zucker cremig schlagen.
Mehl, Kokosraspel, Kakao und Backpulver vermengen, zusammen mit der Butter, Nutella und der Milch unter die Eiermasse rühren.
In die vorbereitete Form füllen und im vorgeheizten Ofen etwa 30-35 min backen.
Danach auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Inzwischen für die Creme die weiße Schokolade im Wasserbad schmelzen. Den Frischkäse darunter rühren (Falls die Schokolade zunächst gerinnt, nicht verzagen, einfach weiterrühren- das Ganze wird auch wieder homogen). Aus dem Wasserbad nehmen und kalt stellen.

Von dem ausgekühlten Boden nun ca. das obere Drittel abschneiden ( der Kuchen ist zur Mitte hin gewölbt, man kann also ganz praktisch einfach den Teil abschneiden, der den Springformrand nicht mehr berührt, also die „Wölbung“). Diesen abgetrennten Teil nun zerbröseln und mit dem Nutella und der Milch verrühren, sodass eine Art Creme entsteht.
Diese kuppelartig auf den übrigen Teig streichen.
Nun für die Creme die vorbereitete Schoko-Frischkäse-Mischung nochmals kräftig aufschlagen. Die Sahne steif schlagen und darunter heben.
Die Creme auf die Schoko-Kokos-Kuppel streichen, mit Kokosraspel bestreuen und mit Raffaello belegen.

Zutaten

100 g Butter
75 g Zucker
150 g Quark
300 g Mehl
1 TL Zimt
½ Pck. Backpulver
50 g Mandel(n), gehackt
150 g Rosinen
n. B. Rum
etwas Orangenabrieb
125 g Puderzucker
100 g Butter

Zubereitung

Zwei Bleche fetten oder mit Backpapier belegen.

Mehl mit Backpulver und Gewürzen mischen und beiseite stellen.

Die Butter mit dem Zucker schaumig rühren, den Quark und die Orangenschale unterrühren.
Die Mehlmischung zugeben, kurz unterrühren, dann Mandeln, Rosinen und so viel Rum einarbeiten, dass ein geschmeidiger, formbarer, aber nicht klebriger Teig entsteht.

Den Ofen nun auf 180°C Umluft (damit man zwei Bleche zugleich backen kann!) vorheizen.

Jeweils etwa walnussgroße Portionen vom Teig abnehmen, auf der Handfläche etwas flach drücken und zu kleinen Stollen formen. Auf die vorbereiten Bleche legen und im 10 – 15 min backen, bis die Oberfläche goldgelb wird.

In der Zwischenzeit den Puderzucker auf einen Teller oder eine Platte sieben und die Butter in einem kleinen Topf zerlassen. Die Ministollen noch warm in der Butter wenden und anschließend im Puderzucker wälzen.

In einer Dose gut verschlossen mindestens einen Tag durchziehen lassen!

Ergibt etwa 40 Stück.