Loading...

Zutaten

250 Gramm  Walnusskerne
250 Gramm  Pumpernickel
2 Teel. Zimt
2 Teel. Zitronenschale, abgerieben
1 Teel. Muskat, gerieben
1 Teel. Kardamom, gerieben
150 Gramm Zucker (I)
50 Gramm Mehl
4 Eiweiß (M)
100 Gramm Zucker (II)
150 Gramm Nussnougat
100 Gramm Halbbitter-Kuvertüre
75 Gramm Kuchenglasur

Zubereitung

Die Walnusskerne durch die Mandelmühle drehen. Den Pumpernickel fein zerkrümeln und mit den Walnusskernen mischen. Zimt, Zitronenschale, Muskat, Kardamom, Zucker und das Mehl untermischen. Eiweiß und den restlichen Zucker mit den Quirlen des Handrührers zu steifem Schnee schlagen. Den Eischnee unter die anderen Zutaten heben. Die Backbleche mit Backtrennpapier belegen. Die Masse in einen Spritzbeutel mit mittelgroßer Sterntülle (Nr. 8) füllen und in 3-4 cm Abstand groschengroße Häufchen spritzen.

Im vorgeheizten Backofen auf der 2. Schiene von unten bei 175°C ca. 15 Minuten backen.

Die Hälfte der Plätzchen auf der glatten Seite mit dem weichen Nussnougat bestreichen. Die anderen Plätzchen darauf drücken.

Kuvertüre und Kuchenglasur grob würfeln, im warmen Wasserbad schmelzen, gut miteinander verrühren. Die Plätzchen mit einer Seite in die Schokoladenglasur tauchen, auf ein Kuchengitter oder Alufolie setzen.

Den Überzug fest werden lassen.

Anmerkung Petra: Pumpernickel möglichst fein hacken, dennoch bleiben immer einige „beißigere“ Körner in den Kugeln. Ich mag das ganz gerne, Helmut nicht so sehr.

Guten Appetit

Author

Write A Comment