Zutaten 

60 g Weizengrieß
500 ml Vollmilch
15 g Butter
1 Ei(er)
1 EL Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise(n) Salz

Zubereitung

Dies ist eine klassische Methode, Grießbrei zu kochen. Der Brei ist hierbei sehr locker und etwas zähflüssig. Wer ihn lieber etwas fester mag, nimmt etwas mehr Grieß hinzu. Für mehr Personen empfiehlt sich die doppelte Menge.

Die Milch mit der Prise Salz zum Sieden bringen, danach die Temperatur reduzieren und den Grieß langsam und schrittweise mit einem Schneebesen einrühren. Mit niedriger Temperatur so lange weiterkochen, bis der Grieß vollkommen ausgequollen ist. Dabei gelegentlich umrühren und den Zucker und den Vanillezucker dazugeben.

In der Zwischenzeit das Ei trennen. Das Eiweiß steif schlagen.

Wenn der Grieß ausgequollen ist, den Topf von der Platte nehmen und das Eigelb unterrühren. Danach die Butter hinzugeben und ebenfalls alles gut verrühren. Zum Schluss den Eischnee vorsichtig unterheben und den Grießbrei gleich servieren.

Guten Appetit

Zutaten

Für den Teig:

  • 125 g Butter, zimmerwarm
  • 500 g Naturjoghurt
  • 200 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 500 g Grieß
  • 1 Pck. Backpulver
  • 4  Ei(er)

Für den Guss:

  • 125 g Zucker
  • 1  Zitrone(n), Saft davon
  • 3 EL Kokosraspel

Zubereitung

Den Ofen auf 175 Grad vorheizen. Eine quadratische Backform von 25 x 25 cm mit Backpapier auslegen.

Die Eier trennen. Die Butter mit Joghurt, Eigelben, Zucker und Vanillezucker cremig rühren. Grieß mit Backpulver mischen und unterziehen. Die Eiweiße steif schlagen und unterheben.

Den Teig in die Form füllen und glatt streichen. Ca. 40 Minuten backen.

Für den Guss den Zucker mit 125 ml Wasser und dem Zitronensaft in einem Topf mischen, aufkochen lassen und ca. 2 Minuten köcheln lassen. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und den Guss darauf verteilen, dann den Kuchen auskühlen lassen.

Vor dem Servieren in kleine Würfel schneiden und mit Kokosraspeln bestreuen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

ZUTATEN

200 g 00 Mehl
50 g Speisestärke
80 g Puderzucker
Vanille- oder Vanilleextrakt
geriebene Schale einer halben Zitrone
140 g Butter in Stücken
2 Eigelb

FÜR DIE FÜLLUNG:
250 g Mascarpone
50 g Puderzucker
Vanille
200 ml Schlagsahne

Marmelade ( Beeren)

Zubereitung

Um diesen krümeligen und leckeren Paradieskeks mit gefüllter Marmelade zuzubereiten, bereiten wir zunächst den Teigboden vor.
In einer Schüssel das Mehl 00 mit dem Zucker, der Speisestärke und der Zitronenschale mischen, die Butter hinzufügen und mit dem Kneten beginnen, bis die Mischung sandig ist.
Sobald Sie eine sandige Mischung haben, fügen Sie die zwei Eidotter, Vanille oder Vanille hinzu und mischen Sie alles, bis Sie ein homogenes Mürbeteiggebäck erhalten.

Sobald Sie eine Mürbeteigrolle haben, wickeln Sie sie in Plastikfolie ein und lassen Sie sie etwa 30-40 Minuten im Kühlschrank ruhen.

Das Mürbeteig auf einer bemehlten Arbeitsplatte ausrollen, um eine Dicke von etwa der Hälfte zu erhalten. Die Kekse mit Hilfe einer Ausstechform herstellen.
Legen Sie die erhaltenen Kekse auf ein Backblech, das mit Pergamentpapier bedeckt ist, und backen Sie sie in einem vorgeheizten statischen Ofen bei 180 ° für etwa 10-12 Minuten.
In der Zwischenzeit die Füllung zubereiten, die Mascarpone mit dem Zucker und der Vanille in einer Schüssel mischen, die Schlagsahne hinzufügen und alles vorsichtig mischen.
Nach dem Backen die Sahne-, Mascarpone- und Marmeladenfüllung zugeben, den Puderzuckerkeks darüber streuen und zusammenfügen.
Sobald Sie alle Kekse gefüllt haben, legen Sie sie auf einen Servierteller oder einen Kuchenständer oder lagern Sie sie 2-3 Tage im Kühlschrank.

Guten Appetit!

Zutaten

300 g Mehl
200 g Haselnüsse, gerieben
150 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Ei(er)
200 g Butter

Zubereitung

Alle Zutaten zu einem Teig verarbeiten. Eine halbe Stunde kaltstellen.

Auf einer bemehlten Arbeitsfläche den Teig ausrollen und beliebige Formen ausstechen. Die ausgestochenen Formen auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech bei 175°C (vorgeheizt), 15 Minuten lang backen.

Guten Appetit

Zutaten

Für den Teig:
125 gButter
125 g Zucker
250 g Mehl
1 TL Zitrone(n) – Schale, geriebene
2 Ei(er)
1 Pkt. Vanillezucker
2 TL Backpulver

Für die Füllung:
½ Pkt. Puddingpulver, Vanille
250 ml Milch
30 g Zucker
1 Ei(er)
1 kg Äpfel, säuerliche

Für die Streusel:
200 g Mehl
100 g Zucker
125 g Butter
1 Pkt. Vanillezucker

Zubereitung

Butter geschmeidig rühren, Zucker, Vanillezucker und geriebene Zitronenschale unterrühren, ein Ei nach dem anderen zugeben und gut verrühren. Mehl und Backpulver mischen und kurz unterrühren, in gefettete Springform geben.
Füllung: Puddingpulver, Milch, Zucker, Eigelb glatt rühren, aufkochen, Eiweiß steif schlagen und unterheben, erkalten lassen.
Äpfel schälen und würfeln.
Für die Streusel alle Zutaten mit den Händen durcharbeiten. Pudding auf den Teig geben, darauf Äpfel und Streusel verteilen. Bei 165 Grad auf unterer Schiene ca. 60 Minuten backen. Aus der Form lösen und erkalten lassen.

Guten Appetit

Zutaten

  • 1 Becher Schmand, 200 g
  • 1 Becher Buttermilch oder Kefir (500 ml)
  • 2 Pck. Backpulver
  • 1 TL Salz
  • 800 g Mehl
  • n. B. Öl

Zubereitung

Alle Zutaten miteinander verrühren. Den Teig kräftig kneten, jedoch nicht zu fest , er muss noch etwas kleben. Nach Möglichkeit mehrere Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.

Danach ca. 0,5 cm dick ausrollen und in rautenförmige Stücke schneiden. Die Mitte aufschlitzen und das Ende durch den Schlitz ziehen. In einer tiefen Pfanne in viel heißem Öl ausbacken.

Schmeckt am besten mit selbstgemachter Marmelade.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Zutaten 

1 Pkt. Keks(e)
125 g Margarine oder Butter
300 g Frischkäse
1 Tasse Puderzucker
2 EL Milch
100 g Haselnüsse, gemahlen
500 ml Sahne
1 Pck. Sahnesteif
2 Pck. Vanillezucker
1 Glas Sauerkirschen
1 Pck. Tortenguss, rot

Zubereitung

Kekse zerkleinern. Die Margarine erwärmen, zu den Keksen geben und gut vermischen. Diese Masse darf nicht zu dick oder auch zu dünn sein. Nun in eine Springform geben und mit einem Esslöffel glatt streichen.

300 g Frischkäse mit einer Tasse Puderzucker und mit 2-3 EL Milch verrühren und auf den Keksboden geben. Die Haselnüsse auf die Füllung streuen. 500 ml Sahne mit einem Pck. Sahnesteif und 2 Pck. Vanillezucker steif schlagen und über den Nüsse verteilen.

1 Glas Sauerkirschen gut abtropfen lassen. Die Kirschen auf die Sahne legen und etwas eindrücken. 250 ml Kirschsaft mit dem Tortenguss andicken, heiß auf die Sahne gießen und glatt streichen. 24 Stunden im Kühlschrank kalt stellen.

Guten Appetit

Zutaten 

250 g Margarine
250 g Butter
250 g Haselnüsse
400 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
3 Ei(er)
500 g Weizenmehl
250 g Dinkelmehl

Zubereitung

Die Butter in einem Topf oder Pfanne zerlassen und leicht bräunen. Dabei aufpassen und rühren oder die Pfanne schwenken, damit es nicht spritzt. Etwas abkühlen lassen, die Butter soll noch flüssig sein.

Die Haselnüsse in einer trockenen Pfanne rösten, abkühlen lassen und mahlen.

Margarine und die abgekühlte, flüssige Butter mit dem Zucker und den Eiern schaumig schlagen.
Backpulver mit einer Mehlsorte vermischen.
Beide Mehlsorten mit dem untergemischten Backpulver und die Nüsse unter die Zucker/Fett/Ei-Masse rühren.

Wer mit dem Spritzbeutel spritzt, verwendet den Teig jetzt sofort, weil er durch die flüssige Butter schön weich ist.
Wird der Teig durch den Fleischwolf gedreht, lässt man ihn 1-2 Stunden kühlen.
Bei ca. 180° C in ca. 10-12 Minuten hellbraun backen.

Dinkelmehl schmeckt leicht nussig und unterstreicht den Nussgeschmack. Man kann auch mehr Dinkelmehl und weniger Weizenmehl nehmen. Wer kein Dinkelmehl hat, kann auch nur Weizenmehl nehmen.

Guten Appetit

Zutaten 

250 g Mehl
75 g Zucker
200 g Margarine
150 g Nüsse, gemahlene
1 Pck. Vanillezucker
1 Ei(er)
½ TL Backpulver
200 g Nougat
10 g Kokosfett
100 g Blockschokolade, dunkle

Zubereitung

Alle Zutaten bis auf Nougat, Kokosfett und Blockschokolade zu einem Teig verarbeiten, falls er zu klebrig sein sollte, eventuell noch etwas Mehl hinzugeben oder den Teig für 15 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und Plätzchen ausstechen. Im vorgeheizten Backofen bei 175°C Umluft ca. 7 Minuten backen. Die Plätzchen sollten nicht zu dunkel werden. Anschließend auskühlen lassen.

Währenddessen Nougat und Kokosfett im Wasserbad erhitzen und gut miteinander verrühren. Nun etwas Nougatmasse auf die Innenseite eines Plätzchens geben und mit einem Gegenstück zusammenkleben.

Dann die Blockschokolade im Wasserbad erhitzen und die Plätzchen zur Hälfte diagonal in die Schokolade tauchen. Auf einem Rost trocknen lassen.

Guten Appetit

Zutaten 

Für den Teig:

  • 200 g Zucker
  • 200 g Margarine oder Butter
  • 1 Prise(n) Salz
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Ei(er)
  • 375 g Mehl
  • 1 Pck. Backpulver

Für die Füllung:

  • 750 ml Milch
  • 2 Pck.  Vanillepuddingpulver
  • 200 g Mohn
  • 150 g Zucker

Zubereitung

Die Teigzutaten wie gewohnt verkneten. 3/4 des Teiges in einer Tortenform ausrollen, den Rand circa 3 cm hochziehen.

Für die Füllung Puddingpulver, Zucker und Mohn in der kalten Mich verrühren und unter ständigem Rühren aufkochen lassen. Fünf Minuten quellen lassen!

Die Mohnpuddingmasse in die Tortenform gießen und den restlichen Teig darauf “verkrümeln”

Bei Umluft 180° 40 – 45 Min backen, danach gut auskühlen lassen!

Mein Tipp: Anstatt den Teig auszurollen, lege ich ihn in die eingefettete Form und drücke ihn mit der Hand in die Form! Hört sich merkwürdig an, klappt aber prima!

Viel Spaß!
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.