Zutaten

 

1 evtl. etwas Öl (muß aber nicht sein)
1 Pizzagewürz, Sz, Pf (Gewürze nach Geschmack: Oregano, Basilikum, Thymian, etc.)
500 g Mehl
125 ml Wasser
30 g 3 Pkg. Trockengerm oder frischer Germ

Zubereitung

Das Mehl auf die Arbeitsfläche geben, in der Mitte ein Loch machen – frischen Germ zerbröseln und daruntermischen (Trockengerm ebenfalls einfach daruntermischen), Gewürze ebefalls untermischen, nach und nach das Wasser einrühren (ev. auch das Öl).

Den Teig fest durchkneten, und dann an einem warmen Ort ca. 1 Stunde “gehen” lassen.

Danach noch einmal fest durchkneten und in 4 Stücke teilen.

Die einzelnen Stücke auf Pizzablechgröße auswalken. Den fertigen Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben. Mit einer Gabel mehrere Löcher in den Teig stechen.

Bei 200 °C (Heißluft 180 °C) auf der mittleren Schiene 5 Minuten vorbacken.

Danach beliebig belegen, und noch ca. 5-10 Minuten fertigbacken.

Tipp:

Die bereits vorgebackenen Pizzaböden lassen sich auch hervorragend einfrieren; die gefrorenen Böden kann man genau wie die frischen Böden beliebig belegen, dann allerdings um ca. 5 min länger backen.

Guten Appetit!!!

Zutaten für 100 Portionen


250 g glattes Mehl
250 g Margarine
1 Prise Salz
3 EL Wein
1 Stk Dotter

Zutaten Creme
100 g Butter
0.06 l Eierlikör
100 g Staubzucker

Zubereitung

1.Für den Teig das Mehl, Butter, Dotter, Salz und Wein vermischen und zu einem glatten Teig verkneten.
2.Den Teig eine halbe Stunde im Kühlschrank rasten lassen. Anschließend Messerrückendick auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und runde Formen ausstechen.
3.Im vorgeheitztem Backrohr bei 180°C ca. 10-12 Minuten hellbraun backen.
4.Für die Creme die Butter mit dem Staubzucker schaumig schlagen und den Eierlikör einrühren.
5.Jeweils zwei Keksstücke (=Krapferl) damit zusammenkleben und mit Staubzucker bestreuen.

Zutaten

 

Salz, Pfeffer
1 Sp Zitronensaft oder Essig
0,5 TL Senf
1 Ei
125 ml Olivenol
5 Knoblauch

Zubereitung

Die Zubereitung von Aioli ist ja im Allgemeinen bekannt. Bei diesem Rezept liegt das Geheimnis darin, dass man mit dem Pürierstab arbeitet. Das Aioli wird dadurch extrem schnell fertig und garantiert fest.

In ein hohes Gefäß, in das der Pürierstab gerade hineinpasst, alle Zutaten auf einmal hinein geben. Den Pürierstab bis auf den Boden des Gefäßes führen und einschalten. NICHT bewegen, sondern abwarten, bis sich unten Mayonnaise bildet. Dann in langsamen Bewegungen auf und ab bewegen, bis alles fest ist.

Zutaten

 

 

2 Dose/n Mandarine(n)
1 Pkt. Götterspeise, (Zitrone)
1/2 Liter Sahne
80 g Zucker
200 g Frischkäse
400 g Löffelbiskuits
125 g Butter oder Margarine

Zubereitung

Mandarinen abtropfen lassen, Saft auffangen. 250 ml Saft mit der Götterspeise verrühren und 10 min. quellen lassen! Anschließend erhitzen (nicht kochen).
16 Löffelbiskuits (für eine 24er Springform) halbieren, Rest zerbröseln! Die Bröselmasse mit der Butter verrühren und ¾ der Masse in einer Springform festdrücken.

Die halbierten Löffelbiskuits hochkant an den Rand stellen. Philadelphia, Zucker und 2 EL Mandarinensaft glatt rühren, die kalte Götterspeise hinzugeben, Mandarinen und die steif geschlagene Sahne unterheben. Masse in die Springform geben, restliche Brösel darüber streuen und 24 Stunden kalt stellen