Zutaten 

  • 200 g Butterkeks(e) (Vollkornbutterkekse)
  • 100 g Butter
  • 500 g Quark mit 40 % Fett
  • 250 ml Buttermilch oder Joghurt
  • 50 g Zucker
  • 12 Blatt Gelatine
  • 500 g Himbeeren, TK

Zubereitung

Die Tiefkühlhimbeeren auftauen lassen.

Die Kekse in einen Gefrierbeutel geben und mit der Hand oder einem Nudelholz fein zerkleinern. Die Butter schmelzen, zu den Kekskrümeln in den Beutel geben und beides gut vermengen. Die Masse in einen Springformrand ohne Boden oder einen Tortenring mit 24 – 28 cm Durchmesser geben. Die Form am besten direkt auf die Servierplatte stellen. Mit einem Löffel den Boden gut fest drücken. Den Boden in den Kühlschrank stellen.

Die Buttermilch, den Quark und den Zucker zu einer homogenen Masse verrühren. 6 Blatt Gelatine nach Packungsanweisung zubereiten, d. h. 5 Minuten in kaltem Wasser quellen lassen, ausdrücken und die Gelatine ohne Wasser in einem Topf vorsichtig auflösen. 2 Esslöffel Quarkmasse in den Topf mit der Gelatine geben und etwas vermengen. Noch einmal 2 EL Quarkmasse in den Topf geben und mischen. Die Gelatinemischung zum Quark geben, verrühren und auf den Keksboden geben. Etwa 2 Stunden kühl stehen.

Die restliche Gelatine nach Packungsanweisung zubereiten, mit den Himbeeren mischen und auf den Quark geben. Eventuell 100 ml Saft dazugeben, falls die Beeren beim Auftauen keine Flüssigkeit gezogen haben. Den Kuchen vor dem Servieren für ca. 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Zutaten:

60 g Zucker
3 Glas/Gläser Sahnelikör/Cremelikör
1 EL Wasser
3 Stück Hühnerei/er
1/2 TL Kakaopulver, ungezuckert/Backkakao
3 EL Schlagsahne, 30 % Fett

Anleitung:

Vier EL Zucker mit Wasser bei mittlerer Temperatur auflösen; sobald der Zucker flüssig ist, ca. 1 Minute zu einem nicht karamellisierten Sirup aufkochen. Die Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen. Vorsichtig den Zuckersirup gleichmäßig unterheben.
Eigelbe, 1 EL Zucker und den Baileys in eine hitzebeständige Schüssel geben und in köchelndem Wasser platzieren. Alles ca. 5 Minuten zu einer lockeren Masse aufschlagen. Den Eischnee unterziehen.
Die Baileys-Mousse auf sechs Gläser verteilen und kühl stellen. Kurz vor dem Servieren die Sahne steif schlagen. Die Mousse mit einem Kleks Sahne und Kakao bestreut servieren.

Guten Appetit

Zutaten 

  • 2 Paprikaschote(n), rote
  • 3 Zucchini, kleine
  • 500 g Brokkoli
  • 3 Karotte(n)
  • Butter, für die Form
  • 125 ml Gemüsebrühe
  • 250 g Crème fraîche
  • 100 g Gouda, gerieben

Zubereitung

Kalorien pro Portion ca. 382 kcal
Die Paprikaschoten in feine Streifen schneiden. Zucchini in dünne Scheiben schneiden. Brokkoli waschen und in Röschen zupfen. Die Karotten schälen und fein raspeln.

Den Ofen auf 200 °C vorheizen. Eine Auflaufform ausfetten.

Paprikastreifen, Zucchini und Brokkoli hineinschichten und die Karottenraspel auf dem Gemüse verteilen. Die Gemüsebrühe mit der Crème fraîche verrühren und über den Auflauf gießen.

Den Auflauf im Ofen 20 min backen, dann erst den Käse darüber streuen und nochmals 20 min. überbacken.

Dazu gibt es knuspriges Vollkorn-Baguette.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Zutaten

500 g Mandelkerne gemahlen
5 Eiweiß
450 g Puderzucker aus Birkenzucker
2 TL Zimt
1 Bio Zitrone

Zubereitungsschritte

1. Eiweiße steif schlagen, Puderzucker unterrühren.
2. 1 Tasse Eischneemasse für die Glasur beiseite stellen. Zitrone heiß abspülen, trocken tupfen und die Schale abreiben. Mandeln, Zimt und Zitronenabrieb unter die Eischneemasse geben, alles schnell verkneten und den Teig zugedeckt ca. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

3. Den Teig auf einer Arbeitsfläche ca. 4 mm dick ausrollen, Sterne verschiedener Größe ausstechen und diese gleichmäßig mit der Glasur überziehen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

4. Die Zimtsterne dann im vorgeheizten Backofen bei 160 °C (Umluft: 140 °C; Gas: Stufe 1–2) ca. 8 Minuten backen, die Sterne sollen innen noch weich und die Oberfläche weiß bleiben.

Guten Appetit

Zutaten

350 g Mehl
120 g weiche Butter
100 g Zucker
1 Teelöffel Backpulver
2 Eier
1 Durchstechflasche mit Vanilleextrakt

für die Füllung
200 g Mascarpone
80 Puderzucker
200 g Nutella

Vorbereitung

Mehl und Backpulver in eine Schüssel geben. Zucker, weiche Butter und Vanille mischen. Mischen und gut kneten, bis eine zerkleinerte Mischung erhalten wird.
Fügen Sie die Eier einzeln hinzu, bis sie vollständig absorbiert sind. Bilden Sie einen glatten Teig, wickeln Sie ihn in Plastikfolie ein und lassen Sie ihn 30 Minuten im Kühlschrank ruhen.
Nehmen Sie das Mürbeteiggebäck nach 30 Minuten und rollen Sie es auf eine Höhe von 2 Millimetern aus. Bei der Hälfte bohren Sie ein Loch in die Mitte.

Die Kekse auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und ca. 8 Minuten bei 180 ° backen. Sobald sie fertig sind, nehmen Sie sie aus dem Ofen und lassen Sie sie vollständig abkühlen.
Bilden Sie die Mascarpone-Creme, indem Sie sie zusammen mit dem Zucker auftragen.
Füllen Sie die Kekse zuerst mit einem Teelöffel Mascarponecreme und dann mit einem weiteren Teelöffel Nutella. Überlappen Sie einen Keks mit dem Loch und einen ohne.
Mit Puderzucker bestreuen und servieren.

Guten Appetit

Zutaten 

750 g Mehl
200 g Zucker
200 g Margarine
1 Pck. Vanillezucker
½ Pck. Backpulver
5 Ei(er)

Zubereitung

Alle Zutaten zu einem Teig kneten und kleine Kugeln formen.

Diese im Waffeleisen (möglichst 4-eckiges Waffeleisen, also keine “Herzform”)backen.

Guten Appetit

Zutaten

115 g Butter, weich
200 g Erdnussbutter, cremig
55 g Zucker, braun
70 g Zucker
1 großes Ei(er)
2 EL Milch
1 TL Vanilleextrakt
230 g Mehl
1 TL Natron
1 Prise(n) Salz

Außerdem:
Zucker
80 g Schokolade, Vollmilch

Zubereitung

Den Ofen auf 190° Grad vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
Die weiche Butter mit der Erdnussbutter cremig rühren. Die beiden Zucker unterrühren, dann das Ei, Milch, Vanilleextrakt, bis alles gut miteinander verbunden ist. Das Mehl mit dem Natron mischen und unterrühren. In einem Schälchen etwas Zucker richten, dann vom Teig 18 g schwere Stücke wegnehmen. Diese rund formen, in dem Zucker wälzen und auf das Backblech setzen. Im Ofen 12 – 14 Min. backen und in der Zwischenzeit die Schokolade schmelzen.

Die Kekse aus dem Ofen nehmen und mit einem Kochlöffelstil sofort in alle je eine kleine Vertiefung in die Mitte drücken. In diese nun die geschmolzene Schokolade füllen. Ich gebe die Schokolade in einen Frischhaltebeutel und schneide ein kleines Eck ab. So lässt sie sich dann problemlos einfüllen. Die gefüllten Kekse auf ein Kuchengitter setzten und vollständig auskühlen lassen. So lange, bis die Schokolade fest ist in der Mitte. Der Teig ergab bei mir 39 Stück.

Guten Appetit

Zutaten 

Für den Teig:
250 g Margarine
100 g Puderzucker
1 Pck. Vanillezucker
75 g Mehl
250 g Speisestärke
1 TL, gestr. Zimt
30 g Kakaopulver

Zum Verzieren:
75 Haselnüsse

Zubereitung

Alle Teigzutaten miteinander verkneten, das ist Anfangs sehr mühsam durch die viele Speisestärke, lohnt sich aber.

Kleine Kugeln aus dem Teig formen und jeweils eine Haselnuss in die Mitte drücken. Die Plätzchen mit Abstand auf ein Backblech mit Backpapier geben (sie gehen ein bisschen auseinander) und bei 175 Grad 15-20 Minuten backen.

Nach dem Backen gut auskühlen lassen, da sie sonst gleich auseinander brechen.

Guten Appetit

Zutaten

  • 12  Limette(n)
  • 1 1/2 Liter Mineralwasser, eiskalt
  • 1  Honigmelone(n)
  • 200 g Zucker
  • 200 ml Cachaca (Schnaps aus Zuckerrohr)
  • 2 Flaschen Sekt, trocken, eiskalt

Zubereitung

Von 3 Limetten die Schale abreiben. 100 ml Saft aus 5 – 6 Limetten auspressen. 300 ml Mineralwasser mit dem Limettensaft und der Schale mischen, in Eiswürfelbehälter geben und über Nacht einfrieren.

Die Honigmelone halbieren und Kugeln ausstechen.
6 Limetten achteln, mit dem braunen Zucker mischen und zerstoßen, Melonenkugeln und Zuckerrohrschnaps zugeben und 3 Std. kaltstellen.

Vor dem Servieren restliches Mineralwasser, Sekt und Eiswürfel zur Limettenmischung geben.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Zutaten

Für den Teig
200 g Butter weich
125 g Zucker
1 Ei auf Raumtemperatur
300 g Mehl
100 g gemahlene Haselnüsse
1 El Zimt gestrichen
1/2 Tl Salz
Für die Füllung
3 Eiweiß
1 Prise Salz
1/2 Tl Weinsteinbackpulver
100 g Puderzucker
200 g gehackte Haselnüsse
120 g gemahlene Haselnüsse
100 g gehackte dunkle Schokolade
Puderzucker zum Bestreuen

Zubereiutng 

Für den Teig
Butter mit Zucker 5 Minuten schaumig schlagen, dann das Ei unterrühren.

Trockene Zutaten mischen und zur Buttermischung geben. Rühren, bis der Plätzchenteig zusammenkommt. Den Teig zu einer Scheibe formen und in Frischhaltefolie wickeln. Im Kühlschrank 2 Stunden oder über Nacht kühlen.

Den Ofen auf 200 Grad vorheizen und 2 große Bleche vorbereiten. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen.

Für die Baiser Füllung
Eiweiß mit Salz und 1/2 Tl Weinsteinbackpulver schlagen, bis es anfängt steif zu werden. Nun langsam den Puderzucker zugeben und weiterschlagen, bis das Eiweiß so richtig steif ist.

Gehackte und gemahlene Haselnüsse sowie Schokolade sachte unterheben.

Kühlstellen.

Zusammensetzen
Den Teig auf ca 4 mm ausrollen und mit einem runden Ausstecher (meiner hatte 98 mm Durchmesser) Kreise ausstechen. Je einen gehäuften EL der Füllung auf die untere Hälfte des Kreises geben und die obere Teigkreis-Hälfte über die Füllung schlagen. Die Taschen offen lassen, sodass die Baiserfüllung vorne leicht herausschaut.

Die Nusstaschen 12 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und auf dem heißen Blech abkühlen lassen. Mit Puderzucker bestreuen.

Guten Appetit