Category

Low Carb Rezepte

Category

Zutaten 

500 g Mehl
100 g Zucker
1 Würfel Hefe oder
1 Beutel Trockenhefe
80 g Margarine
1 Prise(n) Salz
1 Beutel Vanillinzucker oder
etwas Vanille
½ TL Zitronenschale, unbehandelt, abgerieben oder
Aroma (Zitronenschalenaroma)
250 ml Milch, lauwarme
150 g Kartoffel(n), gekochte (am besten vom Vortag), gerieben, evtl. mehr
100 g Rosinen, evtl. etwas mehr oder weniger
50 g Zitronat, evtl. etwas klein gehackt
50 g Orangeat, evtl. etwas klein gehackt

Zubereitung

Das Rezept ist für ein Backblech ausgelegt. Beim Mehl kann man wählen zwischen Weizenmehl oder der vollwertigeren Variante. Dann je zur Hälfte Vollkornweizen- oder Dinkelmehl und Weizenmehl nehmen. Aus den Zutaten (bis zur Milch) wird ein klassischer Hefeteig bereitet.

Superschnell geht dies im Brotbackautomaten. Dazu bröckelt man die Hefe in die lauwarme Milch und rührt diese kurz durch. In den Brotbackautomaten gibt man nun Mehl, Zucker, Salz, Margarine, Vanillezucker, Zitronenschale und die Hefe-Milch-Mischung.

Den Teig nun auf der Knetstufe (Bitte die Bedienungsanleitung des Brotbackautomaten beachten!) gut durchkneten lassen. Sollte keine Frischhefe vorrätig sein, kein Problem … Trockenhefe ist bestens geeignet. Ein Anrühren mit der Milch ist dann nicht nötig.

Wer nicht im Besitz eines Brotbackautomaten ist, kann den Teig auf klassische Weise herstellen. Dazu das Mehl auf den Arbeitsplatz schütten (oder in eine große Schüssel). Die trockenen Zutaten werden mit dem Mehl vermengt. Nun die Frischhefe in die lauwarme Milch bröckeln und umrühren und in eine kleine ins Mehl gedrückte Mulde geben. Alle diese Zutaten so lange vermengen und verkneten, bis ein weicher Teig entsteht. Den Teig zugedeckt mindestens 15 Minuten gehen lassen.

Die weitere Zubereitung ist bei beiden Varianten gleich: Die feuchten Zutaten (Kartoffeln, Rosinen, Zitronat, Orangeat) einkneten. Den Teig nochmals kurz durchkneten, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und ausrollen oder mit den Händen auskneten. Nochmals mindestens 15 Minuten gehen lassen.

Einige Butterflöckchen auf dem Teig verteilen und im vorgeheizten Ofen ca. 30 Minuten (bitte Stäbchenprobe machen) backen. Ist der Kuchen goldgelb, aus dem Ofen nehmen und sofort buttern und mit etwas Zimtzucker bestreuen. Lauwarm schmeckt dieser Kuchen ganz besonders lecker zu einem guten Tee oder Kaffee.

Sollte etwas von dem Kuchen übrig bleiben, kann man den Kuchen (oder die Stückchen) von unten etwas mit Wasser besprengen und in die Backröhre geben. Auf Backtemperatur einstellen und kurz aufbacken lassen. Nur warm werden lassen, kein weiteres Backen! Schmeckt (fast) wie frisch gebacken.

Guten Appetit

Zutaten 

6 Stk Eiklar
200 g Feinkristallzucker
200 g Staubzucker

Zubereitung

Das Eiklar schlägt man zu steifem Schnee, gibt nach und nach den Feinkristallzucker als auch den Staubzucker dazu und schlägt den Schnee gut durch.
Man spritzt auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech kleine Formen wie Ringe, Nullen, Arabesken oder kleine Häufchen und trocknet sie im vorgeheizten, lauwarmen Rohr bei 100 Grad 90-100 Min., bis die Kekse durch und durch spröde sind und sich leicht vom Papier lösen.
Mit einem Kochlöffel das Backrohr einen Spalt geöffnet lassen (damit der Dampf entweichen kann).

Tipps zum Rezept
Windbäckerei Kekse in einer gut verschließbaren Dose aufbewahren.

Guten Appetit

Zutaten

Für den Teig:
5 St. Eier
3 EL Zucker
2 EL Öl
2 EL heißes Wasser
5 EL Mehl
2 EL Kakaopulver
0,5 Pck. Backpulver

Für die Creme:
750 ml Milch
3 St. Puddingpulver mit Vanille-Geschmack
200 ml Eierlikör
250 g Butter
3 EL Puderzucker

Für die Schokosahne:
2 Becher Schlagsahne (40 % Fett)
1 EL Zucker
2 EL Kakaopulver

Zubereitung

Eiweiß halbfest schlagen, dann Zucker hinzufügen und das Ganze steif schlagen. Dann die Eier einzeln unterrühren, danach auch das Öl und Wasser. Zum Schluss das mit Back- und Kakaopulver vermischte Mehl unterheben.

Den Teig auf ein gefettetes und bemehltes Backblech geben und im vorgeheizten Backofen bei 180 °C ca. 10 Minuten backen.

Für die Creme 600 ml zum Kochen bringen. Im Rest der Milch Puddingpulver und Zucker anrühren, in die kochende Milch geben und zu einem dicken Pudding aufkochen. Eierlikör unter den heißen Pudding rühren. Auskühlen lassen.

Zimmerweiche Butter schaumig rühren und portionsweise den kalten Pudding unterrühren. So lange schlagen, bis die Creme weiß ist. Die Creme auf dem Kuchen verstreichen.

Die Schokosahne folgendermaßen zubereiten: die Sahne in eine Schüssel geben, Kakao und Zucker hinzufügen und steif schlagen. Mit einer Schlagsahne mit 40 % Fettgehalt ist das kinderleicht.

Mit geriebener Schokolade verzieren und mit Eierlikör beträufeln.

Guten Appetit

Zutaten:

140 g Mehl
7 Eiklar
140 g Zucker
140 g Schokolade
140 g Butter

Zubereitung:

Zuerst gibt man die Butter und die Schokolade in eine kleine Schüssel und stellt diese bei 70-80 Grad für ca 15 min (so lange bis beides geschmolzen ist) in den Backofen. Dann werden die Eiklar gemeinsam mit dem Zucker zu einem steifen Schnee geschlagen. Jetzt das Mehl vorsichtig unterheben. Am Schluss noch die flüssige Butter-Schoko Masse unterheben.

Den fertigen Teig in eine ausgebutterte und mit Bröseln bestreute Gugelhupfform füllen!

Bei 180 Grad ca 25 – 30 min backen.

TIPP: Die zu verwertende Eiklarmenge bestimmt hier die Teigmenge – pro Eiklar nimmt man 20 g von den restlichen Zutaten, d.h. bei 6 Eiklar 120 g Zucker, Mehl, Schoko und Butter :-))

Guten Appetit

Zutaten:

Für den Hefeteig:
-1/4 l Milch
-20 ml Öl
-3 St. Eigelb
-400 g Mehl
-10 TL Zucker
-Prise Salz
-20 gfrische Hefe

Für die Creme:
-3 Pck. Dr. Oetker Puddingpulver mit Vanille-Geschmack (eventuell ein anderer)-3/4 l Milch
-3 Pck. Vanillezucker
-5-6 EL Zucker
-180 g Butter

Zum Schluss:
-1 Ei zum Bestreichen
-Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung

Die Hefe zerbröseln und mit 2 TL Zucker und etwas Milch kurz gehen lassen. In einer Schüssel Mehl, Salz, Zucker, Eigelb, Milch, Öl und die vorbereitete Hefe verkneten. Den Teig ca. 1 Stunde ruhen lassen, bis sich der Volumen verdoppelt hat.
Inzwischen den Pudding zubereiten. Wenn er kalt ist, mit Butter cremig schlagen. In den Kühlschrank stellen.
Aus dem Hefeteig Stränge mit einem Durchschnitt von 1 cm (etwa Fingerdicke) und einer Länge von 20 cm formen, in der Mitte umlegen, so hat man quasi zwei Stränge zum Flechten; die Enden dann zum Schluss nach unten drücken.
Auf einem Backblech gehen lassen, mit verquirltem Ei bestreichen und bei 200 Grad ca. 15 Minuten backen.
Abkühlen lassen. Anschließend längs durchschneiden, mit der Creme füllen und mit Puderzucker bestäuben. Ergibt 16 Stück (jeweils 10 cm lang).

Guten Appetit

Zutaten

Für den Teig:
50 g Butter
250 g Zucker
2 Ei(er)
2 Pck. Vanillezucker
300 g Mehl
1 Pck. Backpulver
150 ml Milch

Für die Creme:
300 g Zucker
200 g Schokolade (Blockschokolade)
200 ml Milch
200 g Butter
2 Beutel Kokosraspel zum Wenden

Zubereitun

Für den Teig Butter, Zucker und Eier schaumig schlagen. Mehl und Backpulver unterheben. Die Milch hinzu geben. Die Teigmasse in eine eckige Form (40 x 30) geben und bei 180°C Ober-/Unterhitze ca. 18 – 20 Min. backen. Den Kuchen in der Form erkalten lassen.

Für die Creme Zucker, Blockschokolade und Milch aufkochen lassen und vom Herd nehmen. Wenn die Schokoladenmasse Zimmertemperatur erreicht hat, die Butter unterrühren.

Die Kokosraspeln in eine Schüssel geben. Nun den Kuchen in kleine Würfel schneiden und die Stücke erst in der Schokoladencreme, dann in den Kokosraspeln wenden und kühlstellen.

Guten Appetit

Zutaten

Für den Teig:
180 g Nutella
150 g Mehl
1 m.-großes Ei(er)

Für die Füllung:
120 g Nutella
30 g Haselnüsse, gehackt

Zubereitung

Das Nutella 1 Stunde vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank nehmen.

Für den Teig:
Das Nutella und das Ei mit einem Schwingbesen aufschlagen, bis die Masse schön glänzt. Das gesiebte Mehl zugeben und zu einem homogenen Teig verarbeiten.
Den Teig mit Frischhaltefolie zudecken und für ca. 15 – 20 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Dann mit den Händen kleine Pralinen formen, die jeweils ungefähr 15 g schwer sind. Wenn alle auf dem Blech sind, mit den Fingern oder mit dem Stiel eines Holzlöffels in die Kugeln kleine Mulde drücken.

Für die Füllung:
Das weiche Nutella in einen Spritzbeutel füllen und in die Mulden kleine Rosetten spritzen. Mit den Haselnüssen verzieren und im vorgeheizten Ofen für ca. 10 Minuten bei 170° C backen. (Bei 150° C Umluft 8 Minuten.)

Abkühlen lassen und genießen. Die Kekse schmecken auch mit anderen Nüssen sehr gut, z. B. Pistazien oder auch Mandeln.

Guten Appetit

Zutaten

90 g Eiweiß, von etwa 3 Eiern
25 g Zucker
1 Prise(n) Salz
110 g Mandel(n), gemahlen
200 g Puderzucker

Zubereitung

Puderzucker und gemahlene Mandeln zusammen in eine Schüssel sieben und vermischen. Am besten man siebt alles 2 bis 3 mal.
Eiweiß und Salz anschlagen und den Zucker langsam einrieseln lassen. Nun das Eiweiß solange schlagen bis es schnittfest ist.

Jetzt die Puderzucker-Mandelmischung langsam unterheben. Es sollte eine glänzende dickflüssige Masse sein.

Die Masse in einen Spritzbeutel mit großer Lochtülle füllen und auf ein mit Backpapier überzogenes Backblech Kreise spritzen. Zwischen den Kreisen Abstand lassen.
Nun die Macarons 50 Minuten antrocknen lassen. Dann alle Bleche gleichzeitig in den Backofen schieben und bei Umluft 140°C etwa 15 min backen.

Nach dem Backen die Macarons auskühlen lassen und für 24 Std. in eine verschließbare Dose geben. Danach können sie mit Ganache, Buttercreme etc. gefüllt und aufeinander gesetzt werden.

Das Backpapier am besten mit Butter am Backblech befestigen damit es nicht flattert. Man kann es auch mit Besteck beschweren.

Das ist das erste Macaronrezept wo mir die Macarons gelungen sind. Man muss sich nur genau ans Rezept halten.
Ergibt etwa 25 Stück.

Guten Appetit

Zutaten 

für 10 Portionen
200 g Butter
180 g Zucker
160 g Vollkornmehl
100 g Kochschokolade
1 TL Zimt
0.5 Pk Backpulver
1 Prise Salz
3 Stk Eier (getrennt)
2 Tasse Mehl

Zubereitung

Kochschokolade im Wasserbad zergehen lassen. Dotter mit Butter und Zucker sowie Zimt schaumig rühren. Lauwarme Kochschokolade einrühren.
Eiklar mit Prise Salz steif schlagen. Abwechselnd Mehl mit Backpulver und Eischnee mit Schneebesen unterheben.
Die Masse nur auf eine Hälfte des Backblechs streichen und bei 180 Grad 20-25 Min. backen.
Verziert werden kann der Kuchen unterschiedlich: zB kann der Kuchen mit Marmelade bestrichen und mit Schokosauce verziert werden.

Tipps zum Rezept
Bevor der Kuchen in den Ofen kommt, kann der Kuchen mit Smarties garniert werden.

Guten Appetit

Zutaten 

2 Ei(er)
175 g Zucker
250 g Kokosraspel
evtl. Zitronenschale, abgerieben, wer mag

Zubereitung

Die beiden Eier mit dem Zucker sehr schaumig rühren.
Die Kokosflocken untermengen und den Teig für etwa 30 Minuten ruhen lassen.

Ein Backblech mit Backtrennpapier auslegen.

Nun von dem Teig mit 2 Teelöffeln kleine “Schiffchen” formen und mit etwas Abstand auf das Backblech setzen.

Im vorgeheizten Ofen für 15 – 20 Minuten goldgelb backen.

E-Herd: 150° – 175° C
G-Herd: Stufe 1 – 2

Guten Appetit