Category

Einfache Rezepte

Category

ZUTATEN(4Portionen):

  • 1 orange Paprikaschote
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 EL Olivenöl
  • 240 g Dosentomaten (Abtropfgewicht)
  • 75 ml Orangensaft
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 TL Honig
  • 2 mittelgroße Auberginen (à ca. 200 g)
  • 50 g getrocknete Tomaten (in Öl)
  • 75 g Ziegenfrischkäse
  • 150 g Ricotta (oder Rahmfrischkäse)
  • 1 EL Semmelbrösel
  • 3 Stiele Basilikum

ZUBEREITUNG:

  1. Paprikaschote vierteln, entkernen, waschen und fein würfeln.
  2. Zwiebel schälen und fein würfeln. Knoblauch schälen und hacken.
  3. 1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen. Paprikawürfel, Zwiebeln und Knoblauch darin bei mittlerer Hitze andünsten.
  4. Dosentomaten und Orangensaft dazugeben und alles 5 Minuten bei kleiner Hitze köcheln lassen. Sauce mit Salz, Pfeffer und Honig abschmecken, in einer ofenfesten Auflaufform verstreichen und beiseitestellen.
  5. Auberginen waschen, putzen und längs in 5 mm dicke Scheiben schneiden.
  6. Auberginenscheiben jeweils auf beiden Seiten dünn mit dem übrigen Öl bestreichen, salzen, auf einem beschichteten oder mit Backpapier belegten Backblech verteilen und unter dem heißen Backofengrill (mittlere Stufe) je Seite 3-4 Minuten hellbraun grillen (bei Verwendung von Backpapier darauf achten, dass das Papier nicht verbrennt). Herausnehmen und etwas abkühlen lassen.
  7. Getrocknete Tomaten abtropfen lassen, fein würfeln und in eine Schüssel geben.
  8. Mit Ziegenkäse, Ricotta, Semmelbröseln, Salz und Pfeffer mischen. Basilikum waschen, trockenschütteln, Blättchen abzupfen, fein hacken und unter die Käsemischung rühren.
  9. Je 1 EL davon auf den Auberginenscheiben verteilen, vorsichtig aufrollen.
  10. Röllchen jeweils mit der Naht nach unten dicht an dicht auf die Sauce in die Auflaufform setzen und im vorgeheizten Backofen bei 180 °C (Umluft: 160 °C, Gas: Stufe 2-3) ca. 15 Minuten backen. Auberginen-Cannelloni und Sauce auf Teller verteilen. Nach Belieben mit Basilikumblättchen und geröstetem Brot oder Couscous anrichten.

 

Link: https://gesundmutter.com/?p=926


ZUTATEN(4Portionen):

  • 1 orange Paprikaschote
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 EL Olivenöl
  • 240 g Dosentomaten (Abtropfgewicht)
  • 75 ml Orangensaft
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 TL Honig
  • 2 mittelgroße Auberginen (à ca. 200 g)
  • 50 g getrocknete Tomaten (in Öl)
  • 75 g Ziegenfrischkäse
  • 150 g Ricotta (oder Rahmfrischkäse)
  • 1 EL Semmelbrösel
  • 3 Stiele Basilikum

ZUBEREITUNG:

  1. Paprikaschote vierteln, entkernen, waschen und fein würfeln.
  2. Zwiebel schälen und fein würfeln. Knoblauch schälen und hacken.
  3. 1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen. Paprikawürfel, Zwiebeln und Knoblauch darin bei mittlerer Hitze andünsten.
  4. Dosentomaten und Orangensaft dazugeben und alles 5 Minuten bei kleiner Hitze köcheln lassen. Sauce mit Salz, Pfeffer und Honig abschmecken, in einer ofenfesten Auflaufform verstreichen und beiseitestellen.
  5. Auberginen waschen, putzen und längs in 5 mm dicke Scheiben schneiden.
  6. Auberginenscheiben jeweils auf beiden Seiten dünn mit dem übrigen Öl bestreichen, salzen, auf einem beschichteten oder mit Backpapier belegten Backblech verteilen und unter dem heißen Backofengrill (mittlere Stufe) je Seite 3-4 Minuten hellbraun grillen (bei Verwendung von Backpapier darauf achten, dass das Papier nicht verbrennt). Herausnehmen und etwas abkühlen lassen.
  7. Getrocknete Tomaten abtropfen lassen, fein würfeln und in eine Schüssel geben.
  8. Mit Ziegenkäse, Ricotta, Semmelbröseln, Salz und Pfeffer mischen. Basilikum waschen, trockenschütteln, Blättchen abzupfen, fein hacken und unter die Käsemischung rühren.
  9. Je 1 EL davon auf den Auberginenscheiben verteilen, vorsichtig aufrollen.
  10. Röllchen jeweils mit der Naht nach unten dicht an dicht auf die Sauce in die Auflaufform setzen und im vorgeheizten Backofen bei 180 °C (Umluft: 160 °C, Gas: Stufe 2-3) ca. 15 Minuten backen. Auberginen-Cannelloni und Sauce auf Teller verteilen. Nach Belieben mit Basilikumblättchen und geröstetem Brot oder Couscous anrichten.

 

Link: https://gesundmutter.com/?p=926

Zutaten 

300 g Mehl
200 g Margarine oder Butter
100 g Zucker
1 Ei(er)
1 Pck. Vanillinzucker
6 Äpfel, z. B. Elstar
350 g Apfelmus
Für die Streusel:
200 g Margarine oder Butter
275 g Mehl
125 g Zucker
1 TL, gestr. Zimt
1 Prise(n) Salz
evtl. Walnüsse oder andere Nüsse

Zubereitung

Teig: Mehl, Fett, Zucker, Ei und Vanillezucker zu einem Teig verarbeiten und auf einem Blech verteilen. Ich benutze immer ein Obstkuchenblech, das ist etwas kleiner als das übliche Blech. Dann die Äpfel schälen, in Stücke schneiden und mit dem Apfelmus in einer Schüssel vermischen. Die Masse auf den Teig geben.

Streusel: Das Fett im Topf schmelzen, vom Herd nehmen, die restlichen Zutaten vermischen und dazugeben. Diese Masse kurz abkühlen lassen und dann Streusel erzeugen, indem man Teig in die Hand nimmt und zwischen beiden Händen zerbröselt. Natürlich am besten über dem Kuchen auf dem Blech. Dann auf der mittleren Schiene bei ca. 175 Grad Heißluft ca. 45 Min. backen. Aber Vorsicht: Immer beobachten, da Streusel schnell verbrennen.

Dazu passt Sahne oder auch mal Vanilleeis. Man kann auch auf die Apfelmasse gehackte Walnüsse o. ä. geben. Und darüber dann die Streusel.

Guten Appetit


Zutaten 

300 g Mehl
200 g Margarine oder Butter
100 g Zucker
1 Ei(er)
1 Pck. Vanillinzucker
6 Äpfel, z. B. Elstar
350 g Apfelmus
Für die Streusel:
200 g Margarine oder Butter
275 g Mehl
125 g Zucker
1 TL, gestr. Zimt
1 Prise(n) Salz
evtl. Walnüsse oder andere Nüsse

Zubereitung

Teig: Mehl, Fett, Zucker, Ei und Vanillezucker zu einem Teig verarbeiten und auf einem Blech verteilen. Ich benutze immer ein Obstkuchenblech, das ist etwas kleiner als das übliche Blech. Dann die Äpfel schälen, in Stücke schneiden und mit dem Apfelmus in einer Schüssel vermischen. Die Masse auf den Teig geben.

Streusel: Das Fett im Topf schmelzen, vom Herd nehmen, die restlichen Zutaten vermischen und dazugeben. Diese Masse kurz abkühlen lassen und dann Streusel erzeugen, indem man Teig in die Hand nimmt und zwischen beiden Händen zerbröselt. Natürlich am besten über dem Kuchen auf dem Blech. Dann auf der mittleren Schiene bei ca. 175 Grad Heißluft ca. 45 Min. backen. Aber Vorsicht: Immer beobachten, da Streusel schnell verbrennen.

Dazu passt Sahne oder auch mal Vanilleeis. Man kann auch auf die Apfelmasse gehackte Walnüsse o. ä. geben. Und darüber dann die Streusel.

Guten Appetit

Zutaten für 4 Portionen

1kg Zwetschgen
250g Zucker
600ml Wasser
1EL Zimt

Zubereitung

  1. Zwetschgen waschen, der Länge nach halbieren und entkernen.
  2. Wasser in einen Topf geben, Zucker und Zimt dazugeben und unter Rühren aufkochen lassen.
  3. Die Zwetschgen einrühren und bei mittlerer Hitze für 10 Minuten köcheln lassen.


Zutaten für 4 Portionen

4Stk Zucchini
4Stk Kartoffeln
2Stk Zwiebeln
1Prise Salz
4EL Öl
1Stk Ei
3EL Mehl, zum Wenden
50g Mehl, für die Masse
3EL Basilikum, gehackt
1Prise Pfeffer

Zubereitung

  1. Zucchini und Kartoffeln schälen, mit einem Reibeisen raspeln und das ganze gut ausdrücken.
  2. Nun die Zwiebeln fein hacken und in die Kartoffel-Zucchini Masse einrühren.
  3. Mit Salz, Pfeffer und beliebigen Kräutern (z.B.: Dill, Knoblauch, Basilikum) würzen und gut durchrühren.
  4. Zum Schluss noch Ei und Mehl unter die Masse rühren, das ganz für ca. 15 Minuten stehen lassen und danach daraus Laibchen formen – diese in Mehl wenden.
  5. Öl in einer Pfanne erhitzen und die rohen Zucchinilaibchen beidseitig ca. 3-5 Minuten anbraten.


Zutaten für 2 Portionen

35g Haferflocken
200ml Milch
1Prise Zimt
2EL Zucker
1Stk Banane

Zubereitung

  1. Haferflocken, Milch, Zucker und Zimt in einem kleinen Topf 5 Minuten unter ständigem Rühren köcheln bis der Brei die richtige Konsistenz hat.
    Banane in Stücke schneiden und im Brei zerdrücken. Abkühlen lassen und servieren oder mitnehmen.


Zutaten für 7 Portionen

400g Faschiertes
150g Champignons
2Stk Zwiebeln (rot)
1Dose Mais
3Stk Paparika
180g Schmelzkäse
250ml Schlagobers
180ml Tomatensauce
800ml Gemüsebrühe
1Prise Salz
3EL Parmesan (gerieben)
2TL Oregano
1Schuss Olivenöl

Zubereitung

  1. Die Zwiebel wird geschält und in kleine Stücke gehackt. Anschließend wird eine Pfanne mit einem Schuss Öl erhitzt und die Zwiebeln darin glasig angebraten. Nach 2 Minuten kommt das Faschierte, die Champignons, die klein geschnittenen Paprika und der Mais hinzu alles wird kurz und kräftig angebraten.
  2. Nach 4-5 Minuten wird der Pfanneninhalt mit der Gemüsebrühe abgelöscht. Nun kommen die Tomatensauce, der Schlagobers und der Schmelzkäse hinzu und alles wird gut verrührt. Anschließend 10 Minuten auf niedriger Flamme köcheln lassen.
  3. Zuletzt wird alles mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt und die Suppe vor dem Servieren mit Oregano und geriebenen Parmesan garniert.


Zutaten für 4 Portionen

1Stk Karotte
1Stk Petersilwurzel
2Stk Schalotten
1Stk Knoblauchzehe
4EL Olivenöl
1Prise Salz
1Prise Pfeffer
0.75l klare Gemüsesuppe
0.25l Obers
1Spr Zitronensaft
1Prise Muskatnuss (gerieben)
4Bl Salbei
1Zweig Petersilie
100g Knollensellerie

Zubereitung

  1. Aus Omas Küche stammt diese würzige Suppe. Dazu beginnen mit dem Wurzelgemüse (Karotte, Knollensellerie, Petersilwurzel) – das geschält und von den nicht essbaren Enden befreit wird. Auch Schalotten und Knoblauch werden geschält und anschließend alles zusammen klein geschnitten.
  2. In Olivenöl wird das klein geschnittene Gemüse in einem Suppentopf angeröstet, bis es eine leichte Bräunung hat. Dann wird mit Gemüsesuppe abgelöscht, einmal aufgekocht und die Hitze reduziert.
  3. Mit Obers aufgegossen und mit Salz, Muskat und Pfeffer gewürzt lässt man das Gemüse weichkochen. Inzwischen Salbei und Petersilie waschen und in feine Streifen schneiden.
  4. Ist das Gemüse verkocht, kann die Suppe mit dem Stabmixer püriert. Nochmals mit Zitronensaft sowie Salz und ein wenig Pfeffer abgeschmeckt wird die Wurzelsuppe mit den frischen Kräutern bestreut angerichtet.


Zutaten für 4 Portionen

500g Rüben (weiß)
1l Gemüsebrühe
100g Sauerrahm
2Zweig Thymian
1Prise Salz
1Prise Pfeffer
1Prise Muskat
1Prise Zucker
0.25Bund Schnittlauch

Zubereitung

  1. Als erstes werden die frischen, weißen Rüben geschält und in Würfel geschnitten. Dann wird der Thymian gewaschen und die Blättchen von den Stielen gezupft.
  2. In zerlassener Butter wird beides zusammen angedünstet. Dabei sollte die Hitze nicht zu hoch sein, weil die Rüben nicht gebräunt werden sollten, sonst wird die Suppe nicht mehr schön weiß.
  3. Nach ca. 5 Minuten dünsten, wird mit Gemüsebrühe abgelöscht und die Rüben für 20 Minuten weichgekocht. Anschließend mit dem Sauerrahm pürieren.
  4. Mit Salz, Muskat, Pfeffer und einer Prise Zucker abschmecken und frischen Schnittlauch waschen und in feine Ringe schneiden. Diese dann über die angerichtete Suppe streuen und servieren.


Zutaten für 12 Portionen

175g Butter
60g Zucker
200g Vollkornmehl
0.5Pk Backpulver
1Stk Ei

Zutaten Fülle

500g Topfen
1Becher Sauerrahm
140g Zucker
1TL Öl
1Pk Vanillezucker
1Pk Vanillepuddingpulver
3Stk Dotter
250ml Milch
3Stk Eiklar

Zubereitung

  1. Verkneten Sie alle Zutaten für den Boden, bis ein glatter Teig entsteht und legen Sie eine gefettete Tortenform damit aus.
  2. Vermengen Sie dann alle Zutaten für die Fülle, bis auf die Milch, die 3 Eiklar und 10 Gramm Zucker. Die Milch rühren Sie erst am Ende dazu. Das Eiklar und den Zucker brauchen Sie später für den Belag.
  3. Gießen Sie die Fülle auf die mit Teig ausgelegte Tortenform. Backen Sie die Torte bei 180°C Heißluft für ca. 45 Minuten.
  4. Schlagen Sie dann für den Belag das Eiklar mit dem Zucker (10 g), bis es steif ist. Streichen Sie die Masse dann auf die Topfenfülle und backen Sie es bei gleicher Temperatur weiter, bis der Belag eine hellbraune Farbe annimmt (ca. 5 Minuten).
  5. Lassen Sie den Kuchen auskühlen.


Zutaten für 6 Portionen

2Stk Eier
4EL Olivenöl, nativ
6Stk Bananen, reif
300g Vollkorn-Haferflocken
2TL Natron
1TL Zimt, gehäuft
6EL Kokosraspel
2EL Leinsamen
0.5TL Salz
6EL Mandelmilch

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen und eine Kastenform (Silikon) einfetten. Die Bananen schälen und mit Gabel zerdrücken, sodass ein Bananenbrei daraus wird.
  2. Eier mit Olivenöl vermischen und zerdrückte Bananen unterrühren. In einer separaten Schüssel Vollkornhaferflocken, Natron, Zimt, Kokosraspel, Leinsamen und Salz vermengen.
  3. Anschließend unter Bananenmischung rühren und mit Mandelmilch zu einer gleichmäßigen Kuchenmasse vermischen. Teig in die Kastenform geben und ca. 40 Minuten lang backen. Stäbchenprobe machen und abkühlen lassen.