Author

Alltagtricks

Browsing

Zutaten

 

500 g Hackfleisch, gemischt
evtl. Kräuter (Oregano, Thymian, Basilikum …)
evtl. Knoblauch
1 Dose/n Tomate(n), stückige, ca. 400 g
100 g süße Sahne
3 EL Kräuter, italienische (TK)
1 EL Tomatenmark
etwas Knoblauch
1/2 TL Zucker
Salz und Pfeffer
1 Kugel/n Mozzarella

 

Zubereitung

Das Hackfleisch mit Salz und Pfeffer würzen. Evtl. noch Kräuter wie Oregano, Thymian und/oder Basilikum und nach Geschmack Knoblauch dazugeben. 12 – 15 kleine Bällchen formen und in eine Auflaufform legen.

Für die Tomatensoße die gehackten Tomaten mit der Sahne, der Kräutermischung, Tomatenmark und Zucker verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken und über die Hackbällchen geben. Den Mozzarella in Scheiben schneiden und darüber verteilen.

Bei 175°C (Umluft) ca. 30 – 40 min. garen. Aufpassen, dass der Käse nicht zu dunkel wird. Dazu passt Reis.

Zutaten

Für den Teig:
5 Eier
150 g Puderzucker
200 g Mehl
100 ml warmes Wasser
100 ml Öl

Für den Pudding:
600 ml Milch
9 TL Zucker
1 Beutel Vanillezucker
2 Beutel Puddingpulver (Geschmack nach Belieben, ich hatte einen mit Vanille-Geschmack)
Butter und Mehl für die Form

Zubereitung

Eigelbe und Zucker mit einem Handrührgerät schaumig rühren. Unter ständigem Rühren löffelweise Mehl und in einem dünnen Strahl Wasser sowie Öl dazugeben. Eiweiß steif schlagen und vorsichtig unter den Teig heben.
Den Pudding zubereiten. Milch mit Zucker (normalen sowie Vanillezucker) und Puddingpulver gut mit einem Schneebesen verrühren, sodass sich keine Klümpchen bilden. Unter ständigem Rühren erhitzen, bis es dickflüssig wird, und dann noch eine Minute kochen (immer unter ständigem Rühren).
Eine Backform (ich hatte eine Kastenform) einfetten und mit Mehl bestäuben. Den Teig und den warmen Pudding abwechselnd in die Form geben. Immer in der Mitte der Form anfangen – den Teig geben und dann genau auf die gleiche Stelle den Pudding. Der Pudding ist schneller verbraucht als der Teig, also dann den Teig einfach über die gesamte Oberfläche verteilen.
Bei 180°C so lange backen, bis der Teig eine leichte rosa Farbe bekommt. Den noch warmen Kuchen mit Puderzucker bestäuben.

Den Kuchen ganz auskühlen lassen und erst dann in Stücke schneiden, denn sonst läuft der Pudding aus.

Zutaten

5 St.Kartoffeln
100 gButter
5 ELParmesan, gerieben
1 ELsaure Sahne
3Knoblauchzehen
3 ELPetersilie, gehackt

Zubereitung

Kartoffeln waschen und halbieren, in eine Pfanne legen und mit Wasser übergießen. Solange kochen, bis sie weich sind.
Für den Knoblauchaufstrich den Knoblauch mit weicher Butter rühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den geriebenen Parmesan und die gehackte Petersilie dazugeben. Zum Schluss mit saurer Sahne verfeinern.
Die gekochten Kartoffelhälften auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und den Knoblauchaufstrich darauf verteilen.
Im vorgeheizten Backofen bei 220°C ca. 10 – 15 Minuten backen. Guten Appetit!

Zutaten

Für den Belag:
450 g Äpfel, geschält, entkernt, gewürfelt (Elstar, Rubinette, Boskop)
60 g Zucker
100 ml Eierlikör
2 EL Speisestärke

Für den Teig:
150 g Quark
6 EL Milch
6 EL Öl (Rapsöl)
50 g Zucker
1 Pkt. Vanillezucker
1 Prise(n) Salz
300 g Mehl
1 Pkt. Backpulver

Zum Bestreichen:
1 Eiweiß
1 Eigelb mit 1 EL Milch vermischt
Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung

Die Apfelwürfel mit Zucker und Eierlikör aufkochen. Mit angerührter Speisestärke ca. 2 Min. köcheln lassen.

Das Backrohr auf 200 Grad (Umluft 180 Grad) vorheizen.

Quark mit Milch, Öl, Zucker, Vanillezucker und der Prise Salz verrühren, Mehl mit Backpulver vermischen, sieben und gut die Hälfte davon in die Quarkmasse rühren. Den Teig mit dem restlichen Mehl gründlich, aber rasch verkneten. Der Teig soll trocken, glatt und geschmeidig sein.

Den Teig ausrollen und in acht Rechtecke schneiden, die Teigränder mit Eiweiß bestreichen. Kompott auf die eine Hälfte der Rechtecke geben, die andere Hälfte ca. 6 mal einschneiden, darüber klappen und die Ränder andrücken. Die Taschen mit Eigelb bestreichen.

Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und 15- 20 Min. goldbraun backen. Nach dem Abkühlen mit Puderzucker besieben.

Zutaten

 

1 EL Öl pro Bratvorgang
50 g Mehl, ca
1 Pr Zucker
Salz nach Geschmack
2 kl Eier
1 kg Kartoffeln

Zubereitung

Zuerst die Kartoffeln schälen und, je nach dem wie fein man es mag, reiben oder raspeln. Ich persönlich reibe die Kartoffen mit der Küchenmaschine.

Dann die Eier, Salz und, ganz wichtig, die Prise Zucker unterrühren.

Zuletzt soviel Mehl zugeben, dass die Kartoffelflüssigkeit etwas gebunden ist. Wenn sich nach 2 bis 3 Min. etwas Flüssigkeit oben absetzt, ist das nicht schlimm, einfach wieder durchrühren. Das Kartoffelwasser ist wichtig, da es die für die Festigkeit notwendige Stärke enthält.

Nachdem der Teig fertig ist, werden die Puffer mit ungefähr einem Eßlöffel Öl pro Bratdurchgang abgebacken. Man kann 2 große oder 3 kleinere Puffer pro Bratvorgang machen.

Die Puffer anschließend am besten direkt von der Pfanne auf den Teller geben. Als Belag eignen sich Apfelmus, Nutella, Marmelade oder Hackfleisch, ganz nach persönlichem Geschmack.

Wichtig ist hierbei noch zu sagen, dass die Prise Zucker einfach dazu gehört, um den Geschmack abzurunden. Auch habe ich noch nie das Problem gehabt, dass die Puffer beim Wenden auseinander fallen; dies passiert leider meist bei Rezepten, in denen das stärkehaltige Kartoffelwasser abgegossen wird.

Und nun viel Spass und guten Appetit beim Nachkochen!